ZEIT sich kennenzulernen
© Andreas Henn
Teilnahmebedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für die Anmeldung und Teilnahme an ZEIT-Veranstaltungen

 

Stand September 2017

 

  1. Geltung der AGB

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen – nachfolgend „AGB“ – gelten für alle im Rahmen von Freunde der ZEIT angebotenen unentgeltlichen ZEIT-Veranstaltungen.

  1. Veranstalter der ZEIT-Veranstaltungen

ist die Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co KG, Buceriusstraße, Ein­gang Speersort 1, 20095 Hamburg, eingetragen im Handelsregister des Amts­gerichtes Hamburg unter der Nummer HRA 91123 Geschäftsführung: Dr. Rainer Esser.

  1. Anmeldung an ZEIT-Veranstaltungen

Die Anmeldung zu einer unentgeltlichen ZEIT-Veranstaltung erfolgt nur zur besseren Abschätzung der Besucherzahl. Sie begründet für Sie keinerlei Rechtspflichten, umgekehrt wird durch die Anmeldung  keinerlei Anspruch auf einen Einlass oder einen Sitzplatz begründet, ebenso wenig besteht ein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Sofern eine Veranstaltung ausfällt und Sie sich mit Ihrer Emailadresse angemeldet haben, erhalten Sie nach Möglichkeit eine entsprechende Benachrichtigung.

  1. Teilnahme an einer ZEIT-Veranstaltung

Einige ZEIT-Veranstaltungen werden durch Video/Audioaufnahmen dokumentiert, wobei auch das Publikum aufgenommen wird. Diese Aufnahmen werden u. U. später veröffentlicht, z. B. auf www.zeit.de.  Durch die Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie Ihr Einverständnis damit, in einer solchen Video/Audio-Dokumentation in erkennbarer Weise öffentlich gezeigt zu werden.

  1. Haftung

Die Haftung des Zeitverlages wird ausgeschlossen. Dies gilt nicht, wenn es um die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit geht oder die Verletzung auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten des Zeit­verlages oder seiner Erfüllungsgehilfen beruht, oder wenn es sich um die Ver­letzung für die Erreichung des Vertragszwecks wesentlicher Verpflichtun­gen (Kardinalpflichten) handelt. Wegen leicht fahrlässiger Verletzung der Kardinal­pflichten ist die Haftung auf den vorhersehbaren Schaden sowie der Höhe nach auf den Betrag des Teilnehmerpreises beschränkt; ferner ist eine Haf­tung für Folgeschäden und mittelbarer Schäden ausgeschlossen. Eine Haf­tung für Schäden, die bei der An- und Abreise zu den Veranstaltungsorten ent­stehen, ist ausgeschlossen.
Der Zeitverlag haftet nicht für Inhalte von Reden, Vorträgen und sonstigen Beiträ­gen von Dritten, die mit oder ohne Auftrag des Zeitverlages bei der Ver­anstaltung auftreten oder einen Beitrag für die Veranstaltungsmaterialien lie­fern. Bei solchen Beiträgen handelt es sich um die persönlichen Ausführungen und Meinungen der Dritten, nicht um die des Zeitverlages.

  1. Schlussbestimmungen

Die Nichtigkeit oder Unwirksamkeit einzelner AGB-Bestimmungen berührt die Gül­tigkeit der übrigen Bestimmungen nicht.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kauf­rechts.