Un­ter-Freun­den-Abend Die ZEIT-Bil­dungs­werk­statt: Was sol­len wir ler­nen?

Über kaum ein Thema gibt es so viele unterschiedliche Ansichten wie über die Frage, welche Kenntnisse und Fähigkeiten unsere Kinder heute brauchen. Bei der ZEIT-Bildungswerkstatt wollen wir gemeinsam mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen: Wie kann die Bildung der Zukunft aussehen, was meinen Sie?

Was sollen wir eigentlich lernen? Was müssen Kinder wissen? Welche Rolle spielt die Literatur? Welcher Auftrag erwächst daraus für Schulen, Hochschulen und die Öffentlichkeit? Darüber wollen wir in der ZEIT-Bildungswerkstatt gemeinsam mit Ihnen nachdenken. Denn über kaum ein Thema gibt es so viele unterschiedliche Ansichten wie über die Frage, was eigentlich die richtige Bildung ist.

Manche fordern die Wiederkehr eines klassischen Wissenskanons mit Werken, die jeder kennen muss; andere wollen vor allem das vermitteln, was Menschen am stärksten von Maschinen unterscheidet, also Kreativität, Teamwork und Sozialkompetenz. Einige beharren, dass der Schlüssel zur Welt in Schiller oder Kafka zu finden ist. Andere bestehen darauf, dass das digitale Verständnis schärfer wird und man Programmiersprachen kennt. Oder muss das alles zusammengehen? Und was ändert sich dann also in Schulen und Hochschulen?

In der ZEIT-Bildungswerkstatt wollen wir an diesen großen Fragen arbeiten und gemeinsam entwickeln: Wie kann die Bildung der Zukunft aussehen? Werkstatt heißt dabei, dass Leserinnen und Leser gemeinsam ins Gespräch kommen – und wir die Fragen und Erfahrungen immer mit einem ganz besonderen Gast diskutieren.

In Stuttgart dabei ist Sandra Richter. Die 44-Jährige ist Professorin für Literaturwissenschaft an der Universität Stuttgart und machte im vergangenen Jahr mit ihrer 700-seitigen »Weltgeschichte der deutschsprachigen Literatur« Furore. Künftig wird sie Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach sein, in Friedrich Schillers Geburtsort vor den Toren Stuttgarts. »Sie soll die Seele der deutschen Literatur digitalisieren« schrieb die ZEIT nach ihrer Ernennung über sie. Am 1. Januar tritt sie ihr Amt an. Schon drei Wochen vorher wird sie mit den Freunden der ZEIT diskutieren. Zudem wird Manuel J. Hartung vor Ort sein. Der 37-Jährige verantwortet als CHANCEN-Ressortleiter die Bildungsberichterstattung der ZEIT – und ist neugierig auf Ihre Ideen, wie sich Schulen und Hochschulen ändern sollten.

Datum Dienstag, 11. Dezember 2018
Uhrzeit 19.00 Uhr
Ort Theaterhaus Stuttgart, Siemensstr. 11, 70469 Stuttgart

Ihr Vorteil als Freund der ZEIT: Die Veranstaltung ist kostenlos und exklusiv für Freunde der ZEIT. Gerne können Sie eine Begleitung mitbringen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

 

Über die Protagonisten des Abends: 

Jetzt anmelden

Exklusiv für Freunde der ZEIT


Kostenlos registrieren. Für alle Abonnenten.

Sie haben noch kein zeit.de-Profil? Hier registrieren
Noch kein Abonnent? DIE ZEIT 4 Wochen kostenlos lesen und Freund werden