Online-Gespräch | 28. Januar 2021

Warum wir in der Familie über Geld sprechen sollten

Der Beginn eines neuen Jahres ist traditionell auch die Zeit für gute Vorsätze. Und wir hätten einen für Sie: Sprechen Sie über Geld. Im Ernst. In vielen deutschen Familien sind Finanzen noch immer ein Tabuthema, was zur Folge hat, dass die Finanzbildung in diesem Land vergleichsweise schlecht ist. Insbesondere die nachfolgenden Generationen leiden darunter. Dabei ist es vor allem für die Jungen wichtig, dass wir sie befähigen, mit Geld umzugehen. Denn nur, wer über Finanzen Bescheid weiß, kann unübersichtliche Situationen und Herausforderungen, wie sie sich auch durch die Coronapandemie ergeben können, bewerten und Risiken in der persönlichen Finanzplanung besser einschätzen.

In Familien ergibt sich beim Thema Geld spätestens dann Redebedarf, wenn es darum geht, wer einmal wen versorgt und wer einmal was erben soll. Wann ist ein guter Zeitpunkt, sich Gedanken um den Nachlass zu machen? Und wie kann man seinen Lieben beim Aufbau eines Vermögens helfen? Nur wer weiß, was dem Gegenüber wichtig ist – auch beim Thema Geld – und welche Möglichkeiten es als Familie und auf dem Markt gibt, kann entsprechend handeln.

Wir laden Sie herzlich ein, gemeinsam mit Jens Tönnesmann, Wirtschaftsredakteur der ZEIT, Petra Träg, Geschäftsführerin der SOS-Kinderdorf-Stiftung und Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen, Professor für Finanzwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, über diese Themen zu sprechen und all Ihre Fragen an die Experten zu stellen. Wir freuen uns auf Sie und den Austausch mit Ihnen.

Datum Donnerstag, 28. Januar 2021
Uhrzeit 18 Uhr
Ort Online auf www.freunde.zeit.de
Kalendereintrag In Kalender speichern (.iCal)

Das Live-Video beginnt am 28. Januar 2021 um 18 Uhr. Sie erhalten spätestens eine Stunde vor Beginn eine E-Mail mit allen Informationen und Ihrem persönlichen Teilnahmelink.

Die Ak­teu­rin­nen und Ak­teu­re des Abends:

In Ko­ope­ra­ti­on mit