Ver­an­stal­tung | 22.10.2018 | Stutt­gart Ein Nach­mit­tag mit Räu­ber Hot­zen­plotz
© Thorsten Saleina

Seit bald 60 Jahren treibt Otfried Preußlers schwer bewaffneter Ganove (wir sagen nur: eine Pfefferpistole, ein Säbel und sieben Messer) sich in Kinderzimmern überall in der Welt herum. Die jungen Leser waren von Beginn an aber nicht etwa verschreckt von dem barfüßigen Unhold. Sie liebten den Hotzenplotz so sehr, dass sie den Autor bedrängten, doch – bitte, bitte, bitte! – noch mehr Räuberpistolen zu ersinnen.

Mehr als ein Hotzenplotz-Buch hatte er nicht schreiben wollen. Zu zwei Fortsetzungen ließ er sich schließlich von den vielen begeisterten Kindern überreden. Doch spätestens seitdem Preußler vor fünf Jahren starb, gab es für Hotzenplotz-Fans keine Hoffnung mehr auf eine weitere Geschichten. Bis zum Mai diesen Jahres. Da erschien „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“ – ein kleines Buch, das auf dem Manuskript beruht, das Preußler Tochter Susanne im vergangenen Jahr im Ordner „Ideen und Fragmente“ ihres Vaters entdeckte. Ihr Vater wäre in diesem Jahr übrigens 95 Jahre alt geworden. Ob es nur Zufall ist, dass ausgerechnet jetzt die alte Geschichte aufgetaucht ist? Darüber wollen wir sprechen bei unserem Freunde-der-ZEIT-Räubernachmittag.

Datum Montag, 22. Oktober 2018
Uhrzeit 16 Uhr
Ort Kindermuseum Junges Schloss (im Alten Schloss), Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart

Ihr Vorteil als Freund der ZEIT: Die Veranstaltung ist kostenlos und exklusiv für Freunde der ZEIT. Gerne können Sie eine Begleitung mitbringen. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.

Wir laden Kinder, Eltern und Großeltern ins Junge Schloss in Stuttgart, wo Schatzsucherin Susanne Preußler-Bitsch nicht nur selbst aus der neuen Geschichte vorlesen wird. Sie wird im Gespräch mit ZEIT-Redakteurin Katrin Hörnlein auch erzählen, ob sie den Hotzenplotz als Kind mochte und wie viel Räuber in ihrem berühmten Vater steckte. Zu Gast sein wird außerdem Thienemann-Verlegerin Bärbel Dorweiler, die erklären kann, was ein Kinderbuch zum Klassiker macht und wie man ein solches Erbe schützt. Und dann: Räuber-Türschilder und Zauberstäbe basteln, die Hotzenplotz-Ausstellung des Jungen Schlosses bestaunen und frischen Räubergeist mit in die Kinderzimmer tragen.

Jetzt anmelden

Exklusiv für Freunde der ZEIT


Kostenlos registrieren. Für alle Abonnenten.

Sie haben noch kein zeit.de-Profil? Hier registrieren
Noch kein Abonnent? DIE ZEIT 4 Wochen kostenlos lesen und Freund werden

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit: