Hessisches Landesmuseum Darmstadt

Das Hessische Landesmuseum Darmstadt vereinigt zahlreiche unterschiedliche Sammlungen aus den Bereichen Kunst-, Kultur- und Naturgeschichte. Die Gemäldesammlung umfasst über 440 ausgestellte Werke von Pieter Brueghel und Peter Paul Rubens über Arnold Böcklin, August Macke und Gerhard Richter. Im umfangreichen Bestand der Graphischen Sammlung befinden sich Zeichnungen von Albrecht Dürer, Michelangelo und Rembrandt van Rijn. Die Sammlung mittelalterlicher Schatzkunst und Elfenbeinarbeiten zählt zu den kostbarsten ihrer Art. Auch die Jugendstilabteilung mit ihrer Schmucksammlung oder Raumensembles von Henry van de Velde ist weltweit bekannt. Zu den international bedeutenden Beständen gehört weiter der sieben Räume und 290 Werke umfassende, weltweit größte Werkkomplex von Joseph Beuys, der „Block Beuys“. Die naturhistorische Sammlung ist u. a. bekannt für die architektonisch in das Haus integrierten zoologischen Dioramen von 1906, aber auch die Skelettherde von über 100 Tieren und die sensationellen Rekonstruktionen von zehn Hominidenbüsten. Die Erd- und Lebensgeschichte umfasst zahlreiche Fossilien aus der UNESCO-Weltnaturerbestätte Grube Messel, Fossilien aus dem Tertiär aus dem Oberrhein oder die mineralogische Sammlung.

Ihr Vorteil: Ermäßigter Eintritt in die ständige Sammlung für ZEIT-Abonnenten (4 statt 6 €)

So funktioniert’s: Zeigen Sie an der Museumskasse Ihre ZEIT Kulturkarte auf dem Smartphone oder ausgedruckt vor, um die Ermäßigung zu erhalten. Zu Ihrer ZEIT Kulturkarte >>