Die Bestseller-Autorin Carmen Korn empfiehlt den Roman »Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt« von Brian Sewell:

»Dieses Buch hat eine aktuelle Bedeutung, da wir wieder einmal in Zeiten leben, in denen Ausharrungsvermögen, Humor und Erfindungsgabe sehr nützliche Eigenschaften sind, um Zumutungen zu ertragen.«

 

Richtig begeistert hat mich ein Buch aus dem Insel Verlag, 2017 auf Deutsch erschienen. Der Autor ist der britische Kunstkritiker und Kolumnist Brian Sewell. Die Freunde, die mir »Pawlowa oder Wie man eine Eselin um die halbe Welt schmuggelt« schenkten, schrieben dazu, es sei eine Geschichte für Tier- und Menschenfreunde. Sie tue der Seele gut, und dem stimme ich unbedingt zu. Dieses Buch hat auch eine aktuelle Bedeutung. Da wir wieder einmal in Zeiten leben, in denen Ausharrungsvermögen, Humor und Erfindungsgabe sehr nützliche Eigenschaften sind, um Zumutungen zu ertragen. Und genau diese Eigenschaften braucht der Protagonist Mr B (sic!), als er in Pakistan einen geschundenen kleinen Esel an einer verkehrsreichen Straße erblickt, aus dem Auto der Filmcrew springt, der er angehört, und eine schnelle Herzensentscheidung trifft: Er wird das Eselchen mit nach Hause nehmen. Da sein Zuhause in London ist und Esel keine gern gesehenen Flugpassagiere sind, macht er sich zu Fuß auf die Reise durch den Mittleren und Nahen Osten bis nach Europa. Die Erzählung hat sicherlich autobiografische Züge, ohne dass das zu genau genommen werden sollte.

Was ich sonst so lese? Ich bin so richtig ins Genusslesen gekommen, da ich während des Schreibens an einem Roman fast nur Literatur zu Recherchezwecken lese. Das erste Buch, das ich mir dann vorgenommen habe, war Paul Austers »Vier Drei Zwei Eins«. Gerne gelesen habe ich auch das Buch aus dem Nachlass der Verlegerin Helen Wolff mit dem Titel »Hintergrund für Liebe«. Und beeindruckt war ich von den Kriegstagebüchern der Astrid Lindgren: »Die Menschheit hat den Verstand verloren«. Zwischendurch und immer wieder die Non-Maigrets von Georges Simenon. Da sind einige neu erschienen, die ich tatsächlich noch nicht kannte. Und ich habe auf der Suche nach Lektüre für meine Enkelin zwei Bücher entdeckt, die sehr besondere Geschichten erzählen. Die Titel der beiden Bücher sind »Baby Dronte« und »Gehört das so??!« Der Autor und Illustrator ist Peter Schössow.

 

Die Schriftstellerin Carmen Korn, Jahrgang 1952, hat mit ihrer Trilogie drei Bestseller hintereinander verfasst: Vier Freundinnen erleben und überstehen ein stürmisches Jahrhundert (»Töchter einer neuen Zeit«, »Zeiten des Aufbruchs«, »Zeitenwende«). Im Herbst 2020 ist ihr neuer Roman »Und die Welt war jung« erschienen.

Jetzt zum Newsletter »Was wir lesen« anmelden

  • Persönliche Buchempfehlungen von Journalisten, Künstlerinnen, Politikern und Leserinnen und Lesern
  • Verlosungen der spannendsten Neuerscheinungen
  • Kostenlose Hörbücher und Leseproben
  • Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren
  • Jede Woche, kostenlos in Ihrem Postfach

Aktuelle Buchempfehlungen



Gespräche mit Autorinnen und Autoren

ZEIT für Literatur – Der Vorlesepodcast