»Hinter der Geschichte« | Hannover | 13. Februar 2020

»Das Massengrab im Irak – unterwegs mit Forensikern«

Die ehemalige Nahost-Korrespondentin Andrea Böhm, die Sie auf dem Foto sehen können, erzählte vor rund 300 Leserinnen und Lesern in Hannover von einer großen Dossier-Recherche aus dem Jahr 2018. Um den Artikel zu recherchieren, reiste sie mehrmals in den Irak. Warum beschäftigt sie sich noch heute mit dieser Geschichte? Auch Jahre nachdem der mediale Fokus der Weltöffentlichkeit sich vom Irak schon längt abgewandt hat? Andrea Böhm schreibt in ihrem Text die folgende Stelle, die bis heute als Motivation nachhallt: »Ohne die Toten keine Gewissheit für die Familien, keine Beweise eines Verbrechens. Ohne Beweise keine Gerechtigkeit, ohne Gerechtigkeit keine Aussöhnung.«

Hören Sie hier den gesamten Vortrag von Andrea Böhm:

Die Fotos zum Vortrag, die Sie hier sehen, stammen von dem Fotografen Jacob Russell.

"Überreste" eines Massengrabes in Tikrit (11 min.)
Caroline Barker ist spezialisiert auf die Untersuchung von Skeletten in Massengräbern (15 min.)
Forensiker Mustafa Munsit vor improvisierten Särgen aus Bauhol (18 min.)
Ein Mitarbeiter beim Mittagsgebet im Saal eines Leichenschauhauses (21 min.)