Un­ter-Freun­den-Abend | 07.02.2019 | Mün­chen Was braucht der Mensch? Lie­be, Geld – Kunst?
© Ina Mortsiefer
PH
ILOSO
PHIE

IHRE THEMENSCHWERPUNKTE 2019: PHILOSOPHIE

Was braucht der Mensch?

“Was braucht der Mensch?” – eine Frage, die auf den ersten Blick so einfach klingt lädt doch in das vielfältige Denken der Gegenwart ein. Anerkennung, Liebe, Glück, Kunst, Wohlstand, Rechte – auf was kommt es wirklich an? Was ist genug, wenn vielen doch fast alles fehlt? Was sind Grundbedürfnisse, was ist Überfluss? Was ist das gute Leben? Und welche Antworten und Anregungen kann die Kunst uns darauf geben?

ZEIT Feuilleton-Redakteurin Elisabeth von Thadden führte beim Unter-Freunden-Abend in der Pinakothek der Moderne in München in die Gedankenwelt der Philosophen Martha Nussbaum und Hartmut Rosa ein. Die amerikanische Denkerin Nussbaum betrachtet Kunst etwa als Metapher des Menschsein an sich: Nur Kunst vermag es, „die Unendlichkeit zu berühren“, in dem Sinne, dass sie eine unendliche Komplexität anerkennt, voller Fehler und Brüche. In der Kunst können wir der „komischen Verletzlichkeit“ des Menschen begegnen. Das anschließende Gespräch mit Prof. Dr. Bernhart Schwenk, Sammlungsleiter Gegenwartskunst in der Pinakothek der Moderne rundete den Abend mit rund 200 Gästen ab.

Mehr Begegnungen und Einblicke in Kunst und Philosophie können Sie im Mitschnitt des Vortrags von Elisabeth von Thadden nachhören. Danach werden Sie Kunst neu betrachten.

Fotos: Ina Mortsiefer für DIE ZEIT

Eine Veranstaltung in Kooperation mit: