Die Autorin und Instagramerin Diana zur Löwen empfiehlt die Memoiren »Woman Don’t Owe You Pretty« der 21-jährigen Florence Given:

»Ich fand ›Women Don’t Owe You Pretty‹ für die Zeiten des Lockdowns hilfreich. Viele denken ja, sie müssten die Zeit nutzen, sich neu entdecken, ein Buch schreiben, zehn Kilo abnehmen! Das Buch nimmt da den Druck raus und legt den Fokus auf Well-being.«

 

Welches Buch hat dich kürzlich begeistert?
»Women Don’t Owe You Pretty« von Florence Given. Das Buch ist diesen Sommer erschienen, bisher nur auf Englisch. Florence Given erzählt in ihrem Buch sehr ehrlich über ihren eigenen Sinneswandel, wie sie gelernt hat, sich von den in der Werbung geschaffenen Idealen frei zu machen. Für Frauen in meinem Alter ist das ein wirklich toller Ratgeber, nicht nur wenn es um Feminismus geht. Sondern auch zu den Fragen, welche Erwartungen andere an einen haben und welchen Erwartungen man gerecht werden will. Das ist in der Onlinewelt, in der ich mich beruflich bewege, ein wichtiges Thema – auch, weil viele meinen, man müsste bestimmten Idealen entsprechen.

Was macht das Buch für dich persönlich gerade aktuell?
Ich mochte, dass »Women Don’t Owe You Pretty« so inklusive geschrieben ist – und dass auch sprachlich an jeden gedacht wurde. Given schreibt zum Beispiel nicht nur über Frauen, die Männer daten. Außerdem kommen viele der großen Themen des Jahres zur Sprache: Es geht um Diversität, um Black Lives Matter und um »Cat-Calling«, also verbale sexuelle Belästigung. In Frankreich, Belgien, Portugal und den Niederlanden ist das schon strafbar, in Deutschland gibt es dazu zurzeit eine Petition. Ich fand »Women Don’t Owe You Pretty« aber auch für die Zeiten des Lockdowns hilfreich. Viele denken ja, sie müssten die Zeit nutzen, sich neu entdecken, ein Buch schreiben, zehn Kilo abnehmen! Das Buch nimmt da den Druck raus und legt den Fokus auf Well-being. Das ist auch für mich persönlich ein wichtiges Thema, weil ich dazu neige, es allen recht machen zu wollen, und noch besser darin werden will, Grenzen zu setzen.

Und was liest du sonst so?
Ich lese am liebsten Sachbücher, aber nicht unbedingt Selbsthilfebücher. »Smarte Diktatur« von Harald Welzer fand ich super und »Neues Land« von Verena Pausder – das waren für mich Bücher, die zum Nachdenken anregen und Inspiration bieten. Die Biografien von Sheryl Sandberg und Elon Musk mochte ich auch. Romane sind eher nicht so meins.

Wann und wo liest du am liebsten?
Zum Lesen nehme ich mir meistens abends bewusst Zeit, 20 bis 30 Minuten. Und ich höre gerne Hörbücher beim Sport – seit die Fitnessstudios zu sind, mache ich mir oft beim Laufen ein Hörbuch an, anstatt Musik zu hören. Das passt gut zusammen – weil es mir beim Laufen nicht darum geht eine bestimmte Strecke zu schaffen oder eine bestimmte Geschwindigkeit zu erreichen.

Diana zur Löwen ist mit fast einer Million Followern eine der erfolgreichsten Instagramerinnen Deutschlands. Die 25-Jährige teilt in den sozialen Medien ihren Alltag mit ihrer Community und spricht über persönliche Themen des Erwachsenwerdens und Frauseins sowie auch Politik. Vergangenes Jahr hat sie einen Ratgeber herausgebracht: »Growth: Wachse über dich hinaus! Dein tägliches Journal für smarte Ziele und langfristige Erfolge.«

Jetzt zum Newsletter »Was wir lesen« anmelden

  • Persönliche Buchempfehlungen von Journalisten, Künstlerinnen, Politikern und Leserinnen und Lesern
  • Verlosungen der spannendsten Neuerscheinungen
  • Kostenlose Hörbücher und Leseproben
  • Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren
  • Jede Woche, kostenlos in Ihrem Postfach

Aktuelle Buchempfehlungen



Gespräche mit Autorinnen und Autoren

ZEIT für Literatur – Der Vorlesepodcast