© privat

Merle Schmalenbach, stellvertretende Chefredakteurin von Christ & Welt, über die Erzählung »Das Café am Rande der Welt« von John Strelecky: 

»Dieses Buch stellt die großen Fragen des Lebens.«

Dieses Buch stellt die großen Fragen des Lebens: Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben? Der gestresste Manger John liest sie auf einer Speisekarte. Und fängt plötzlich an, über sein Leben nachzudenken. Auch mich interessieren solche Fragen. Wenn ich sie in Interviews stelle, bekomme ich andere Antworten als sonst: Dann reden die Menschen über Unerklärliches, die Endlichkeit und den Umgang damit. Sie zeigen sich verletzlich. Warum das so ist? Vielleicht liegt es daran, dass unser Alltag immer enger getaktet ist, immer effizienter. Damit können wir Menschen uns nicht abfinden. Wir fragen uns: Warum sind wir hier, wie kommen wir klar? Wir streben nach einer Einheit mit der Welt, nach Antworten, die nicht nur auf Wikipedia stehen. Keine Autorität kann sie uns vorschreiben. Wir modernen Menschen sind in der Sinnsuche so frei wie nie. Das macht sie so aufregend.

Merle Schmalenbach ist stellvertretende Chefredakteurin von Christ & Welt und arbeitet im Projekt ZEIT Sinn mit. Dort schreibt sie abwechselnd mit Kilian Trotier den Sinn-Newsletter »Wofür leben wir?«, den Sie hier kostenlos abonnieren können. Mehr Texte zum Thema Sinn des Lebens finden Sie bei ZEIT ONLINE. Am 21. Oktober spricht Merle auf Zoom mit Tatjana Schnell, der einzigen Sinn-Professorin im deutschsprachigen Raum. Hier können Sie sich kostenlos zu unserem Abend über die Suche nach dem Sinn anmelden. 

 

Das Café am Rande der Welt 

Von John Strelecky (2007)

Der Amerikaner John Strelecky war lange Jahre in der Wirtschaft tätig, bis ein lebensveränderndes Ereignis ihn im Alter von 33 Jahren dazu veranlasste, die Geschichte vom »Café am Rande der Welt« zu erzählen. Das Buch wurde zu einem Welterfolg. Es wurde von Bettina Lemke ins Deutsche übersetzt. Mittlerweile hat John Strelecky weitere Bücher geschrieben, die Menschen dazu ermuntern, über den Sinn des Daseins nachzudenken und ihr Leben selbstbestimmt zu gestalten. Sein neuestes Buch erscheint kurz vor Weihnachten und heißt »Wenn du Orangen willst, such nicht im Blaubeerfeld«.

Online kaufen | Lokale Buchhandlung finden

zur Lesepobe

Jetzt zum Newsletter »Was wir lesen« anmelden

  • Persönliche Buchempfehlungen von Journalisten, Künstlerinnen, Politikern und Leserinnen und Lesern
  • Verlosungen der spannendsten Neuerscheinungen
  • Kostenlose Hörbücher und Leseproben
  • Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren
  • Jede Woche, kostenlos in Ihrem Postfach

Aktuelle Buchempfehlungen

Gespräche mit Autorinnen und Autoren

Aus unserer Leserschaft