Der Pod­cast für Freun­de der ZEIT Die Wi­der­spens­ti­gen

Whistleblower decken fast alle großen Wirtschaftsskandale auf. Warum sie vom Staat dennoch kaum geschützt werden, erzählen Felix Rohrbeck und Götz Hamann.

© Lea Dohle

Datenmissbrauch, Steuerbetrug, gepanschte Krebsmedikamente: immer wieder decken Whistleblower Missstände und illegale Machenschaften auf. Oftmals nützen sie damit der Gesellschaft. Trotzdem schützt sie der deutsche Staat kaum. Für das Wirtschaftsressort haben die Redakteure Felix Rohrbeck und Götz Hamann mit Whistleblowern gesprochen und mit einem, der als Politiker für das Thema verantwortlich ist – aber kaum etwas davon versteht. Von ihrer Recherche erzählen sie ZEIT Redakteurin Laura Cwiertnia im Podcast „Die Geschichte hinter der Geschichte“.

Die Mo­dera­to­rin

Wei­te­re Epi­so­den


Ih­re The­men­wün­sche, Fra­gen und An­re­gun­gen