Europe_2023_Anmeldung_dt

DIE ZEIT, das Handelsblatt, der Tagesspiegel und die WirtschaftsWoche laden zum dritten, virtuellen, gemeinsamen Jahresauftakt in Folge ein.

Politik und Wirtschaft sind heute so eng miteinander verbunden wie selten zuvor: Bei unserer digitalen Konferenz »Europe 2023« wollen wir diskutieren, welche Herausforderungen wir in Europa dringend anpacken müssen – von der Sicherung einer unabhängigen Energieversorgung über die Neuaufstellung der EU-Außen- und Sicherheitspolitik bis zum Erreichen unserer Klimaschutzziele.

Mit »Europe 2023« bieten wir eine partizipative, digitale Plattform, auf der wir Ideen, Lösungen und Ansätze zu relevanten Europa-Themen mit möglichst vielen Europäer:innen debattieren wollen. Auch wenn die aktuelle Situation von Unsicherheiten geprägt ist, gibt es Hoffnung – denn Europa und der Westen stehen stärker zusammen als in vielen Jahren zuvor. Gibt es also eine Chance für Europa, gestärkt und geeint aus der aktuellen Krise hervorzugehen? Durch exklusive Interviews und Diskussionsrunden wagen wir gemeinsam einen Blick in die Zukunft: wirtschaftlich, politisch, gesellschaftlich. ​

Melden Sie sich schon jetzt kostenfrei für unser digitales Event vom 7. bis 9. Februar 2023 an und seien Sie dabei, wenn wir auf unserer interaktiven, digitalen Plattform mit vielen Europäer:innen über aktuelle Themen debattieren.

Registrierung

Gemeinsam mit unseren Expert:innen widmen wir uns u.a. folgenden Themenschwerpunkten:

  • Das europäische Verhältnis zu Russland, China und den USA
  • Zukunftssichere Lieferketten angesichts geopolitischer Dynamiken
  • Die Beschleunigung der grünen und digitalen Transformation unserer Geschäftsmodelle
  • Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit im globalen Kontext

Der Hashtag zur Veranstaltung lautet #Europe20XX. Mehr Informationen finden Sie in Kürze hier auf der Website. Die Veranstaltung wird durchgeführt von Studio ZX – Ein Unternehmen der Zeitverlagsgruppe.

Re­fe­rent:in­nen (Aus­zug)

Mo­dera­tor:in­nen (Aus­zug)

Eine Initiative von:

Das war »Europe 2022«