Der Schriftsteller Ilija Trojanow über den Romanklassiker »Professor Unrat« von Heinrich Mann:

»Solange solche unter uns weilen wie Professor Rat, wie die Figur im bürgerlichen Leben heißt, wird dieses Werk aktuell und provokant bleiben.«

 

Ich empfehle voller Überzeugung Heinrich Manns berühmten Roman »Professor Unrat«. Leider haben weder Bildung noch Wohlstand den Spießer abgeschafft, und der Meister der Spießerdarstellung in deutscher Sprache schlechthin heißt Heinrich Mann. Er ist zudem ein wunderbarer Sprachkünstler und einer der großen Satiriker unseres Sprachraums. Sein Meisterwerk ist natürlich »Der Untertan«, das jeder Schüler lesen sollte, aber zum Einstieg besser geeignet, da kürzer, kompakter und zugänglicher, ist »Professor Unrat«. Erzählt wird, wie ein als Oberstudienrat wirkender Kleintyrann in die Wonnen der vermeintlichen Sünde abstürzt. Solange solche unter uns weilen wie Professor Rat, wie die Figur im bürgerlichen Leben heißt, wird dieses Werk aktuell und provokant bleiben. Neulich erst habe ich einen Vertreter im ICE erleben dürfen.

Wenig Gewinn aus diesem Buch werden all jene ziehen, die keinen Sinn für spitzen Humor oder die ihre Schulzeit vergessen haben. Oder diejenigen, die sich nicht vorstellen können, einen Nachtclub aufzusuchen und sich in die Tänzerin zu verlieben.

Ansonsten lese ich Bücher über Piraten, über Utopien, über Lenin und die Russische Revolution und über Zeitreisen, auch den großartigen neuen Roman von Jan Koneffke, »Die Tsantsa-Memoiren«. Ich verlasse das Haus nie ohne Buch. Die innere Checkliste sagt: Portemonnaie, Handy, Schlüssel und Buch.

Der Autor, Übersetzer und Verleger, Ilija Trojanow, wurde hierzulande vor allem durch sein Buch »Der Weltensammler« bekannt. In Bulgarien geboren, floh Trojanow mit seiner Familie 1971 über Jugoslawien und Italien nach Deutschland, wo sie politisches Asyl erhielten. Nach Stationen in Kenia, Frankreich, Indien und Südafrika lebt er heute in Österreich. Kommende Woche spricht er bei einer Online-Veranstaltung über »Geschichten, die verwandeln – Wie erzählt man eine Utopie so, dass alle sofort in sie auswandern wollen?« Tickets für den Vortrag mit Musik gibt es hier.

Jetzt zum Newsletter »Was wir lesen« anmelden

  • Persönliche Buchempfehlungen von Journalisten, Künstlerinnen, Politikern und Leserinnen und Lesern
  • Verlosungen der spannendsten Neuerscheinungen
  • Kostenlose Hörbücher und Leseproben
  • Einladungen zu exklusiven Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren
  • Jede Woche, kostenlos in Ihrem Postfach

Aktuelle Buchempfehlungen



Gespräche mit Autorinnen und Autoren

ZEIT für Literatur – Der Vorlesepodcast