Jetzt an­mel­den: Die Lan­ge Nacht der ZEIT 2024 am 8. Ju­ni in Ham­burg

Liebe Besucherinnen und Besucher der ZEIT Veranstaltungen,

melden Sie sich jetzt für unser Programm der Langen Nacht der ZEIT am 8. Juni auf dem Campus der Universität Hamburg an.

Ab 13.00 Uhr können Sie ohne Anmeldung auf dem Campus mit Ihrer Familie die Welt der ZEIT kennenlernen, essen, trinken und genießen. Um 15.00 Uhr beginnt das Bühnenprogramm: Erleben Sie die Live-Aufzeichnungen unserer Podcasts »ZEIT Verbrechen«, »Das Politikteil« mit Florence Gaub, »Kicken kann er« mit Turid Knaak und »Alles gesagt?« mit Louis Klamroth.

Erfahren Sie von Cem Özdemir, ob das Ideal einer grünen Landwirtschaft von der Realpolitik eingeholt wird, und streiten Sie persönlich mit Anjes Tjarks zur Hamburger Verkehrspolitik. Diskutieren Sie mit Claudia Major und weiteren Expertinnen über Szenarien dessen, was geschehen könnte, wenn autoritäre Kräfte gewinnen, und seien Sie dabei, wenn Michel Friedman darüber spricht, wie Antisemitismus unsere Demokratie zersetzt oder wenn Giovanni di Lorenzo verrät, wie man einen Terroristen interviewt.

Wir sprechen bei unserem Format »How it works« u.a. mit Tara-Louise Wittwer und Lukas Klaschinksi darüber, wie man mit Krisen resilient umgeht. Von Tobias Kratzer, dem neuen Intendanten der Hamburgischen Staatsoper, erfahren wir, wie er das Opernhaus aus dem Schatten der Elbphilharmonie befreien möchte. Und Elisabeth Raether und Harald Martenstein verraten uns, was sie gern schon früher gewusst hätten.

Am Abend können Sie zusammen mit uns, den Protagonistinnen und Moderatoren der Langen Nacht der ZEIT bei unserem Get-together ins Gespräch kommen.

Wir freuen uns auf Sie!

Herzliche Grüße
Ihr Projektteam der Langen Nacht der ZEIT

 

Ausgewählte Veranstaltungen als Videos auf ZEIT ONLINE

Falls Sie nicht in Hamburg dabei sein können, können Sie einige Veranstaltungen auch hier auf ZEIT ONLINE anschauen.

 

Ab 13.00 Uhr | Campus Uni Hamburg (Von-Melle-Park)

Rahmenprogramm der Langen Nacht der ZEIT

Lernen Sie die Welt der ZEIT kennen, lassen Sie sich von den Künstlerinnen vom Raum für Illustration zeichnen, erleben Sie mit Ihren Kindern einen kreativen Nachmittag mit ZEIT LEO, treffen Sie die Hamburg-Redaktion und seien Sie Teil des Hamburg-Podcasts »Elbvertiefung«, oder machen Sie eine Probefahrt mit dem vollelektrischen Polestar 2.  Speisen und Getränke versüßen den Tag bis in den Abend. Kommen Sie einfach vorbei!

15.00-16.30 Uhr | Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8)

Was wäre, wenn: Populisten in Europa gewinnen, Russland den Krieg für sich entscheidet, Trump wieder Präsident wird?

Expertinnen entwerfen Szenarien dessen, was geschehen könnte, wenn autoritäre Kräfte gewinnen – im Inneren durch Wahlen, von außen mit militärischer Gewalt. Und sie diskutieren mit Jörg Lau, DIE ZEIT, darüber, welchen positiven Einfluss jede und jeder nehmen kann. Diskutieren Sie mit, und stellen Sie Ihre Fragen an das Podium.

Mehr Informationen & Ticktes

Was wäre, wenn: Populisten in Europa gewinnen, Russland den Krieg für sich entscheidet, Trump wieder Präsident wird?

Am Vorabend der Wahlen zum Europäischen Parlament stehen Europa und die gesamte »westliche Welt« vor dem perfekten Sturm: Extrem rechte Parteien bekommen immer mehr Zulauf. Auch in Deutschland sagen Meinungsforscher voraus, dass die AfD in drei ostdeutschen Bundesländern zur stärksten Kraft werden könnte. Der Ukraine mangelt es an Munition und Soldaten, um sich weiter gegen die russische Übermacht zu verteidigen. Trump kumpelt mit Putin und droht westlichen Verbündeten für den Fall seiner Wiederwahl, er werde sie nicht gegen Putin verteidigen.

Wie hängen die Ereignisse zusammen? Wie können sich die Ukraine und Europa gegen die Gefahr wappnen? Gibt es auch Grund zur Hoffnung?

Ljudmyla Melnyk, Franziska Davies, Claudia Major und Jana Puglierin entwerfen Szenarien dessen, was geschehen könnte, wenn autoritäre Kräfte gewinnen – im Inneren durch Wahlen, von außen mit militärischer Gewalt. Und sie diskutieren mit Jörg Lau, DIE ZEIT, darüber, welchen positiven Einfluss jede und jeder nehmen kann.

Diskutieren Sie mit, und stellen Sie Ihre Fragen an das Podium.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Die Eintrittsgelder dieser Veranstaltung kommen im Nachgang einem gemeinnützigen Zweck zugute.

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 15.00 Uhr
Ort Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

Ein Portrait von Turid Knaak. Sie sitzt vor einer Holzwand und trägt einen grauen Pullover.
© Jonathan Welzel

15.00-16.15 Uhr | Hörsaal Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, Hamburg)

»Kicken kann er« live mit Turid Knaak

Welche Chancen hat die EM-Aufstellung von Julian Nagelsmann? Helfen Sie dem Bundestrainer und stellen Sie zusammen mit der ehemaligen Fußball-Nationalspielerin Turid Knaak und den Podcast-Hosts von »Kicken kann er« Oliver Fritsch, Fabian Scheler und Christian Spiller Ihre Traum-Elf zusammen – und nehmen Sie die Spieler ganz genau unter die Lupe.

Mehr Informationen & Tickets

»Kicken kann er« live mit Turid Knaak

Welche Chancen hat die EM-Aufstellung von Julian Nagelsmann? Helfen Sie dem Bundestrainer und stellen Sie zusammen mit der ehemaligen Fußball-Nationalspielerin Turid Knaak und den Podcast-Hosts von »Kicken kann er« Oliver Fritsch, Fabian Scheler und Christian Spiller Ihre Traum-Elf zusammen – und nehmen Sie die Spieler ganz genau unter die Lupe.

Im Fußball-Podcast »Kicken kann er« sprechen die Hosts in jeder Folge über einen Fußballspieler oder eine -spielerin. Wieso macht Toni Kroos Deutschland zu einer anderen Mannschaft und spielt er wirklich die besten Pässe der Welt? Bekommen Jonathan Tah und Antonio Rüdiger endlich die Abwehr dicht? Und Kai Havertz oder Niclas Füllkrug im Sturm? Oliver Fritsch, Fabian Scheler und Christian Spiller sprechen weniger über Taktik als über das, worauf es im Fußball wirklich ankommt: die Individualität der Spieler.
Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €
Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 15.00 Uhr
Ort Hörsaal Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

15.00-16.30 Uhr | Blattwerk Mensa (Von-Melle-Park 5, Hamburg)

Gib doch mal Gas, Alter! 90 Minuten Schimpfen und Diskutieren über den Hamburger Verkehr mit Anjes Tjarks

Sind Sie auch genervt vom Hamburger Straßenverkehr? Die ZEIT-Hamburg-Redakteurinnen Maria Rossbauer und Annika Lasarzik stellen Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks die Fragen, die die Menschen in der Stadt bewegen. Am Ende ist bestimmt nicht alles gut – aber der Verkehr vielleicht etwas erträglicher.

Mehr Informationen & Tickets

Gib doch mal Gas, Alter! 90 Minuten Schimpfen und Diskutieren über den Hamburger Verkehr mit Anjes Tjarks

Überall diese Baustellen, nirgends ein freier Parkplatz, die Radwege voller Löcher – und dann diese rücksichtslosen Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger! Sind Sie auch genervt vom Hamburger Straßenverkehr? Dann ist das Verkehrs-Panel der Langen Nacht der ZEIT für Sie genau richtig! Geladen sind Hamburgs Autofahrerinnen, Fahrradfahrer, Fußgänger, LKW-Fahrerinnen, S-Bahnfahrer und Taxifahrer – mitsamt der Themen, über die sie sich ärgern.

Reden Sie mit, lassen Sie uns wissen, was sie in den Straßen stört! Dabei sein wird auch Hamburgs Verkehrssenator Anjes Tjarks. Die Moderatorinnen Maria Rossbauer und Annika Lasarzik aus dem Hamburg-Ressort der ZEIT stellen ihm die Fragen, die die Menschen in der Stadt bewegen, erörtern die alltäglichen Probleme des Straßenverkehrs und auch, wie es geklappt hat, so manche davon zu lösen. Am Ende ist bestimmt nicht alles gut – aber der Verkehr vielleicht etwas erträglicher.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 15.00 Uhr
Ort Blattwerk Mensa (Von-Melle-Park 5, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

15.30-16.45 Uhr | Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1)

»Eine Stunde ZEIT mit Cem Özdemir«

Wird das Ideal einer grünen Landwirtschaft von der Realpolitik eingeholt? Und will Cem Özdemir als Winfried Kretschmanns Nachfolger als Ministerpräsident nach Baden-Württemberg zurückkehren? Darüber spricht er mit Mariam Lau und Roman Pletter, DIE ZEIT.

Mehr Informationen & Tickets

»Eine Stunde ZEIT mit Cem Özdemir«

Klimakrise, Artensterben, Existenzängste und ausufernde Auflagen für landwirtschaftliche Betriebe: Ernährungs- und Landwirtschaftsminister Cem Özdemir ist mit vielen Herausforderungen konfrontiert. Anfang des Jahres beherrschten die Bauernproteste in Deutschland die Schlagzeilen, sie demonstrierten gegen Subventionsstreichungen, und auch in Brüssel wurde gegen die Agrarpolitik der EU protestiert – während die Auflagen in Europa immer höher werden, drücken Importe die Preise. Özdemir möchte ausdrücklich ein Landwirtschaftsminister aller Bauern sein, aber wie will er das schaffen?

Cem Özdemir ist einer der bekanntesten Grünen, mit 16 Jahren trat er in die Partei ein, war bereits deren Bundesvorsitzender und Mitglied des Europäischen Parlaments. Was kommt nach seinem Ministeramt? Ob er Winfried Kretschmanns Nachfolger als Ministerpräsident in Baden-Württemberg werden möchte, lässt er bislang offen.

Wird das Ideal einer grünen Landwirtschaft von der Realpolitik eingeholt? Und will Cem Özdemir nach Baden-Württemberg zurückkehren? Darüber spricht er mit Mariam Lau, Politikredakteurin der ZEIT, und Roman Pletter, Leiter des Wirtschaftsressorts der ZEIT.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 15.30 Uhr
Ort Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg)

17.30-18.45 Uhr | Hörsaal Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, Hamburg)

Wie Antisemitismus unsere Demokratie zersetzt: Michel Friedman im Gespräch mit Rainer Esser

Wie können wir verhindern, dass die Gewalt gegen Jüdinnen und Juden weiter um sich greift? Wie blickt Michel Friedman auf das Erstarken rechter Gruppen? Und was macht ihm Hoffnung? Darüber spricht der Jurist und Publizist mit ZEIT-Geschäftsführer Rainer Esser.

Mehr Informationen & Tickets

Wie Antisemitismus unsere Demokratie zersetzt: Michel Friedman im Gespräch mit Rainer Esser

Antisemitische Übergriffe, Brandanschläge auf Synagogen, Hetze an Schulen: Seit dem Überfall der Hamas auf Israel und dem Einmarsch der israelischen Armee im Gazastreifen sind jüdische Menschen in Deutschland noch häufiger das Ziel von Angriffen als ohnehin schon. Der Jurist und Publizist Michel Friedman analysiert in seinem Buch »Judenhass« die Hintergründe und sagt: »Dort, wo die Würde des Menschen angetastet wird, wird auch unsere Demokratie angetastet.«

Bei der Langen Nacht der ZEIT spricht Michel Friedman über das jüdische Leben in Deutschland und über das Gefühl, von Politik und Mehrheitsgesellschaft alleingelassen zu werden. Wie können wir verhindern, dass die Gewalt gegen Jüdinnen und Juden weiter um sich greift? Wie blickt er auf das Erstarken rechter Gruppen? Und was macht ihm Hoffnung? Über diese und weitere Fragen diskutiert er mit ZEIT-Geschäftsführer Rainer Esser.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 17.30 Uhr
Ort Hörsaal Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg)

18.00-19.30 Uhr | Audimax (Von-Melle-Park 4, Hamburg)

»ZEIT Verbrechen« live

»ZEIT Verbrechen« live erleben! Bei der Aufzeichnung des Podcasts sprechen Anne Kunze und Daniel Müller über komplexe Recherchen. Seien Sie dabei und stellen Sie Fragen an die beiden Kriminalexperten.

Mehr Informationen & Tickets

»ZEIT Verbrechen« live

Wie täuschen Betrüger ihre Opfer? Warum lügen Zeugen manchmal? Wie kommt man fragwürdigen Arbeitsbedingungen in der Industrie auf die Schliche, und wann wird Fahrlässigkeit zur Straftat? In der Live-Aufzeichnung des Podcast »ZEIT Verbrechen« sprechen Chefredakteur des gleichnamigen Magazins Daniel Müller und Kriminalreporterin der ZEIT Anne Kunze über die Hintergründe ihrer komplexen Recherchen. Seien Sie live dabei, wenn eine neue Folge des Kriminalpodcasts aufgezeichnet wird. Und stellen Sie im Anschluss Ihre Fragen an die beiden Journalisten.

Tickets Standard: ab 10 € | Tickets ermäßigt: ab 7 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 18.00 Uhr
Ort Audimax (Von-Melle-Park 4, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

18.00-19.15 Uhr | Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1, Hamburg)

Was denken die sich bei der ZEIT? Fragen Sie Giovanni di Lorenzo!

Wie interviewt man einen Terroristen, wie einen Diktator, wie den Papst? Seit fast 20 Jahren ist Giovanni di Lorenzo Chefredakteur der ZEIT. Welche Begegnungen sind ihm besonders im Gedächtnis geblieben? Und wo hat er es auch mal so richtig vergeigt? Darüber spricht er mit Wencke Tzanakakis und dem Publikum.

Mehr Informationen & Tickets

Was denken die sich bei der ZEIT? Fragen Sie Giovanni di Lorenzo!

Wie interviewt man einen Terroristen, wie einen Diktator, wie den Papst? Wie entlockt man selbst Medienprofis Dinge, die sie vorher so nicht gesagt haben? Seit fast 20 Jahren ist Giovanni di Lorenzo Chefredakteur der ZEIT, angefangen hat alles mit einem Schülerpraktikum bei einer Lokalzeitung in Hannover. Welche Begegnungen sind ihm besonders im Gedächtnis geblieben, wie war das mit Helmut Schmidt? Und wo hat er es auch mal so richtig vergeigt? Sieht er Demokratie und Journalismus heute in Gefahr – und mit welcher Haltung führt er eigentlich die ZEIT? Ein Gespräch mit Wencke Tzanakakis und allen Leserinnen und Lesern, die daran teilnehmen wollen.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Stellen Sie heute schon Ihre Frage an unseren Chefredakteur, eine Auswahl Ihrer Fragen wird während der Veranstaltung gestellt: Stellen Sie jetzt Ihre Frage

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 18.00 Uhr
Ort Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

18.00-19.15 Uhr | Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8, Hamburg)

»Das Politikteil« live mit Florence Gaub

Warum haben die Deutschen so viel Angst vor der Zukunft? Wird der Krieg in der Ukraine noch Jahre dauern? Und wie gut ist der Westen für die geopolitischen Großkrisen gerüstet? Darüber spricht die Zukunftsforscherin und Militär-Expertin Florence Gaub der Live-Aufzeichnung des Podcasts »Das Politikteil«.

Mehr Informationen & Tickets

»Das Politikteil« live mit Florence Gaub

Warum haben die Deutschen so viel Angst vor der Zukunft? Was hat die Politik damit zu tun? Wird der Krieg in der Ukraine noch Jahre dauern? Welche Szenarien gibt es für den Nahen Osten? Und wie gut ist der Westen für die geopolitischen Großkrisen gerüstet? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Forschungsdirektorin der Nato-Militärakademie Florence Gaub.

Als Zukunftsforscherin analysiert sie auch die machtpolitischen Perspektiven Europas in einer sich rasant wandelnden Welt. Trotz aller Krisen plädiert Florence Gaub für einen optimistischen Blick nach vorn, ohne naiv zu sein. Bei der Langen Nacht der ZEIT spricht sie im Rahmen einer Live-Aufzeichnung des Podcasts »Das Politikteil« mit Ileana Grabitz, Politikchefin von ZEIT ONLINE, und Peter Dausend, Politikredakteur bei der ZEIT.

Im Podcast »Das Politikteil« sprechen Tina Hildebrandt und Heinrich Wefing im Wechsel mit Ileana Grabitz und Peter Dausend am Ende jeder Woche je eine Stunde lang über Politik – was sie antreibt, was sie anrichtet und was sie erreichen kann.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 18.00 Uhr
Ort Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

20.00-21.15 Uhr | Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, Hamburg)

»How it works« – Hurra, diese Welt geht unter: So komme ich in Krisenzeiten klar.

Autorin Tara-Louise Wittwer (@wastarasagt), Psychologe Lukas Klaschinski und Gesundheitsexpertin Sabine König von Die Techniker sprechen mit Amna Franzke, ZEIT ONLINE, über die Frage, wie man in Krisenzeiten resilient mit der Fülle herausfordernder Informationen umgeht.

Mehr Informationen & Tickets

»How it works« – Hurra, diese Welt geht unter: So komme ich in Krisenzeiten klar.

In deiner Timeline läuft mit »Für immer Frühling« die Hymne der Proteste gegen Rechts, auf den Klimademos ertönt »Hurra, diese Welt geht unter«. Täglich begleiten uns in den Medien und auf sozialen Plattformen zahlreiche Berichte über Konflikte, Naturkatastrophen und die Klimakrise. Diese Nachrichten finden ihren Weg in unseren Alltag und in Gespräche mit Freund:innen. Die Fülle an herausfordernden Informationen kann überwältigend sein und vielleicht fragst Du Dich, wie du besser damit umgehen kannst? Im Rahmen der Langen Nacht der ZEIT und in Partnerschaft mit Die Techniker widmet sich Amna Franzke, Ressortleiterin der Jungen Angebote von ZEIT ONLINE, der Frage, wie man in Krisenzeiten klarkommt. Gemeinsam mit Autorin Tara-Louise Wittwer, Psychologe Lukas Klaschinski und Gesundheitsexpertin Sabine König von Die Techniker tauscht sie sich über bewährte Methoden aus, die helfen, resilient zu bleiben und gestärkt aus herausfordernden Situationen hervorzugehen.

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 20.00 Uhr
Ort Hörsaal Philosophenturm (Von-Melle-Park 6, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

20.30-21.45 Uhr | Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1, Hamburg)

ZEITmagazin live: »Was ich gern schon früher gewusst hätte« mit Elisabeth Raether und Harald Martenstein

Die zwei bekannten ZEITmagazin-Kolumnisten Elisabeth Raether und Harald Martenstein bringen live eine weitere ZEITmagazin-Kolumne auf die Bühne: »Was ich gern früher gewusst hätte«. Emilia Smechowski, ZEITmagazin-Chefredakteurin, verraten sie, was sie erst spät im Leben begriffen haben und warum.

Mehr Informationen & Tickets

ZEITmagazin live: »Was ich gern schon früher gewusst hätte« mit Elisabeth Raether und Harald Martenstein

Die zwei bekannten ZEITmagazin-Kolumnisten Elisabeth Raether und Harald Martenstein bringen live eine weitere ZEITmagazin-Kolumne auf die Bühne: »Was ich gern früher gewusst hätte«. In diesem Format verraten jede Woche Prominente, was sie erst spät im Leben begriffen haben.

Elisabeth Raether verantwortet im Politik-Ressort der ZEIT die Seite 3 und schreibt in der kulinarischen ZEITmagazin-Kolumne »Wochenmarkt« jede Woche über das lässige (und manchmal lästige) Alltagskochen mit frischen saisonalen Zutaten. 2016 erschien ihr Buch »Die trinkende Frau« im Piper Verlag.

Harald Martenstein schreibt wöchentlich seine Kolumne »Martenstein« für das ZEITmagazin, über das politische und gesellschaftliche Leben in Deutschland. Außerdem ist er Autor zahlreicher Bücher, darunter der Romane »Wut« und »Heimweg«.

Seien Sie live dabei, wenn die beiden Kolumnisten im Gespräch mit ZEITmagazin-Chefredakteurin Emilia Smechowski verraten, was sie gern früher gewusst hätten – und vor allem: warum.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 20.30 Uhr
Ort Altes Hauptgebäude (Edmund-Siemers-Allee 1, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

20.30-21.45 Uhr | Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8, Hamburg)

Raus aus dem Schatten der Elbphilharmonie! Ein Abend mit Tobias Kratzer, dem neuen Chef der Hamburger Staatsoper

In der Opernwelt gehört Tobias Kratzer zu den gefragtesten Regisseuren der Gegenwart. Im Sommer 2025 übernimmt er die Hamburgische Staatsoper. Was hat er vor? Und wie will er die Liebe der Hamburger zur Oper (wieder-)erwecken? Darüber spricht er mit Florian Zinnecker, Ressortleiter der ZEIT:Hamburg.

Mehr Informationen & Tickets

Raus aus dem Schatten der Elbphilharmonie! Ein Abend mit Tobias Kratzer, dem neuen Chef der Hamburger Staatsoper

In der Opernwelt gehört Tobias Kratzer zu den gefragtesten Regisseuren der Gegenwart. Im Sommer 2025 übernimmt er die Hamburgische Staatsoper. Was hat er vor? Wie will er die Liebe der Hamburger zur Oper (wieder-)erwecken? Und wie will er es schaffen, das Hamburger Opernhaus aus dem übergroßen Schatten der Elbphilharmonie zu befreien – und wieder selbst zum Strahlen zu bringen? Darüber spricht er mit Florian Zinnecker, Ressortleiter der ZEIT:Hamburg.

Tickets Standard: 15 € | Tickets ermäßigt: 9 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit 20.30 Uhr
Ort Hörsaal Erziehungswissenschaften (Von-Melle-Park 8, 20146 Hamburg)

Im Ge­spräch

Ab 20.30 Uhr | Audimax (Von-Melle-Park 4, Hamburg)

»Alles gesagt?« live mit Louis Klamroth

Louis Klamroth hat schon zahlreiche Politikerinnen und Politiker ins Kreuzverhör genommen, nun wird er selbst befragt. Der »hart aber fair«-Host spricht bei der Live-Aufzeichnung des unendlichen Interviewpodcasts »Alles gesagt?« mit Christoph Amend und Jochen Wegner.

Mehr Informationen & Tickets

»Alles gesagt?« live mit Louis Klamroth

Vom Schauspieler zum Polittalk-Moderator: Journalist Louis Klamroth hat schon zahlreiche Politikerinnen und Politiker ins Kreuzverhör genommen, nun wird er selbst befragt. Der »hart aber fair«-Host spricht bei der Live-Aufzeichnung des unendlichen Interviewpodcasts »Alles gesagt?« mit Christoph Amend, Editorial Director der ZEIT, und ZEIT ONLINE-Chefredakteur Jochen Wegner so lange, bis er findet, dass alles gesagt sei. Lernen Sie Louis Klamroth ganz genau kennen. Und bringen Sie ausreichend Zeit mit, die beiden Moderatoren können problemlos viele Stunden gestalten.

Im Podcast »Alles gesagt?« befragen Christoph Amend und Jochen Wegner außergewöhnliche Menschen – so lange, bis sie selbst erklären, dass jetzt »alles gesagt« sei. Ein Gespräch kann also zwölf Minuten oder über acht Stunden dauern, wie im Falle des Youtubers Rezo. Neben Gästen aus der Politik wie Christian Lindner, Robert Habeck, Annalena Baerbock oder Armin Laschet waren auch die Klimaaktivistin Luisa Neubauer, der Historiker Yuval Harari, Bundespräsident Joachim Gauck und die Journalistin Alice Schwarzer schon im Podcast zu Gast.

Tickets Standard: ab 10 € | Tickets ermäßigt: ab 7 €

Datum 8. Juni 2024
Uhrzeit Ab 20.30 Uhr
Ort Audimax, Von-Melle-Park 4, 20146 Hamburg

Im Ge­spräch

Ab 21.00 Uhr | Mensa Blattwerk (Von-Melle-Park 5, Hamburg)

Get-together

Lassen Sie den Tag bei einem Getränk Revue passieren und kommen Sie in entspannter Atmosphäre miteinander und mit uns, unseren Protagonistinnen sowie Moderatoren ins Gespräch. Für Besucherinnen und Besucher der Langen Nacht der ZEIT ist der Eintritt frei.

Eine Anmeldung ist nicht nötig. Kommen Sie einfach vorbei!

In Kooperation mit

Partner

 

 

Das war die Lange Nacht der ZEIT 2023:

Unter anderem mit Olaf Scholz, Juli Zeh, Düzen Tekkal, Sawsan Chebli, Florian Sump, Gilda Sahebi und Haiyti.

 

 

Das war die Lange Nacht der ZEIT 2022:

Unter anderem mit Robert Habeck, Ricarda Lang, Peter Tschentscher, Eva Menasse und Emilia Fester.