Mahatma Gandhi

Seine 7 Sünden der modernen Gesellschaft

Mahatma Gandhi benannte 1925 sieben Sünden der modernen Gesellschaft: Politik ohne Prinzipien, Reichtum ohne Arbeit, Genuss ohne Gewissen, Wissen ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opfer.

Seine Gedanken haben seitdem nichts von ihrer Strahlkraft verloren, doch wie können sie heute verstanden werden? Verträgt sich z.B. politische Prinzipientreue mit den Anforderungen einer pluralistischen Demokratie? Können wir in einer globalisierten Welt einen Ausgleich zwischen Geschäft und Moral schaffen? Und wie kann der von Gandhi angeprangerte Missstand einer „Religion ohne Opfer“ angesichts religiöser Selbstmordanschläge verstanden werden?
In einer dreiteiligen Serie hat ZEIT WISSEN hochkarätige Autoren gebeten, Gandhis Gedanken aus heutiger Sicht zu interpretieren. Dieses E-Book fasst die erschienenen Artikel zusammen.

Kostenlos für Freunde der ZEIT

Weitere E-Books